Die schönsten neuen Taschen der Saison
Designer-Handtaschen & It-Bags

Stiebich und Rieht – Wo jeder Stich und Naht eine Funktion erfüllt

Stiebich und Rieth Damenhandtaschen

Coole selbstbewusste Frauen tragen die Taschen von Stiebich und Rieht © Stiebich und Rieht

Aus welchem Land kommen aktuell die besten Taschen? Aus England, den USA, Italien? Nein unserer Meinung nach kommen sie aus Deutschland. Deutschland bietet aktuell eine Reihe von Labels, die Taschen von ausgesuchtem Geschmack und hervorragendem Design machen.
Wir reden von Labels wie PB10 von Phillip Bree und insbesondere vom Hamburger Label Stiebich und Rieht. Wer eine Handtasche von ausgesuchtem Geschmack sucht, wird hier fündig. Der Look ist reduziert, klar und wirkt so herrlich unangestrengt cool. Die Formen der Stiebich und Rieht Handtaschen sind streng und zeitlos modern.

Sharp Elegance – Haute Couture aus Hamburg

Um zu verstehen was die Ästhetik von Stiebich und Rieht ausmacht, wird man bei der Bauhaus-Ära fündig. Hier wurden erstmal Kunst und Handwerk zusammengeführt. So hat jeder Stich und jede Naht bei Stiebich und Rieht eine Funktion. Nichts ist dem Zufall überlassen. Alles ist klar durchdacht und minutiös ausgearbeitet. Eine solche materielle wie ästhetische Qualität findet man nur, wenn Design- und Herstellungsprozess Hand in Hand einhergehen.

stiebich-rieth-handtaschen

Komplett von Hand genäht, bleibt kein Detail dem Zufall überlassen. Taschen aus der 2016 Kollektion. © Stiebich und Rieht

Detlef Stiebich und Julia Rieht lassen ihre Taschen nicht am Reißbrett entstehen und geben dann die Fertigung aus der Hand wie es bei vielen anderen Labels Usus ist. Die beiden Designer kontrollieren jeden einzelnen Fertigungsschritt. Ein Grund weshalb die beiden Designer ihr eigenes Label 2012 gründeten. Ihnen fehlte bei ihren Arbeitsgebern wie Joop! und Bogner irgendwann einmal der Bezug zum fertigen Produkt. Dass dies unbefriedigend sein kann, ist durchaus verständlich. Was dabei heraus kommt, wenn der Fertigungsprozess und das Design in einer Hand zusammenkommen, sind Damenhandtaschen mit fast schon künstlerischem Anspruch. In jeder Galerie könnten diese lederne Objekte zu finden sein.

Das Leder: vegetabil gegerbtes, festes Sattelleder
Die Nähte: jedes Nahtloch wird vorgestanzt und danach wohlgemerkt von Hand und nicht mit der Nähmaschine in zweinadeligem Sattlerstich zusammengenäht.
Das Garn: gewachst und äußerst strapazierfähig
Die Metallteile: von Hand in Spanien gefräste Meßingbeschläge und Füsse
Reißverschlüsse: aus Japan, jeder Zahn einzeln poliert und an das Band angeschossen

Stiebich und Rieht Handtaschen für Damen

Vegetabil gefärbtes Leder wird beim Tragen immer schöner. © Stiebich und Rieht

Gefertigt werden die Taschen von Stiebich und Rieht in Hamburg. Und trotzdem sind die Preise gemäßigt. Die Handtaschen sind teuer – keine Frage, aber erschwinglich. Viel erschwinglicher als so manch eine Designer Handtasche, die nicht diese Qualität bietet. Um 800 Euro muss man für eine Handtasche von Stiebich und Rieht bezahlen. Wenn man diese schönen Taschen überhaupt findet. Keine Ahnung wo die Chefeinkäufer der deutschen Online-Shops ihre Augen haben. Das Hamburger Label ist kaum zu finden. Wohl auch, weil der Markt hier in Deutschland für diese Art von Taschen uninteressant ist. Japan und die USA sind Märkte wo Produkte, die in liebevoller Handarbeit gefertigt werden einen anderen Status haben als hier. Schade, dass in Deutschland das Label Made in Germany nur beim Kauf von Autos ein Kaufargument ist.

Letzte News

Top