Die schönsten neuen Taschen der Saison
Designer-Handtaschen & It-Bags

Nina Ricci Marché

Die Marke Nina Ricci haben wohl die wenigsten auf dem Schirm, wenn es um Handtaschen geht. Parfums ja – Mode vielleicht – Handtaschen wohl kaum. Das sollte sich ändern, denn die Handtaschen von Nina Ricci sind ausgesprochen exquisit und feminin. Wer also nicht zu einer Tasche greifen will, die wir gemeingefällig als It-Bag bezeichnen, aber dennoch eine Handtasche haben möchte, die speziell ist: dann empfehle ich die Nina Ricci Marché. Die Tote-Bag ist ein Klassiker aus dem Haus und machte letztes Jahr Furore durch die Kooperation von Nina Ricci mit dem sehr erfolgreichen Fashion-Blog Man Repeller. Allerdings enttäuschte mich der Entwurf von Leandra Medine, wie so viele Design-Kooperationen mit erfolgreichen Fashion-Blogger. Über Mode zu schreiben, ist eine Gabe, die nur ganz wenige besitzen; das meiste ist Geplänkel. Mode anzuziehen und Photos zu machen, ist faszinierend und ich bewundere die Frauen, die sich im Internet damit einen Ruf machen und sich präsentieren. Aber bis auf ganz wenige Ausnahmen, sollte man es dabei auch belassen.

Leandras Entwurf entspricht nicht der Seele der Marché Bag

Warum der Entwurf von Leandra Medine nicht besonders gut bei mir ankam, kann ich gut erklären. Die Nina Ricci Marché ist eine ausgesprochen weiche und weibliche Handtasche. Ihre Form deutet ein leichtes Trapez an und ihr Design lebt von der Label typischen Herangehensweise Leder wie Stoff fallen zu lassen, was ein wunderbares Licht-Schattenspiel ergibt. An den unifarbenen Modellen der Nina Ricci Marché kann man dies deutlich erkennen.

Beim – zugegeben – kreativen Entwurf von Leandra Medine geht genau dieser Aspekt verloren. Durch das dunkelgrüne Kobraleder und die leuchtend gelben Details wird die Nina Ricci Marché zwar zum Eyecatcher, doch die Marché verliert ihre Seele und wird zu einer auffälligen knallbunten Handtaschen, die unkonventionell wirkt. Das mag der Persönlichkeit von Leandra Medine entsprechen, aber nicht dem Charakter der Marché Bag von Nina Ricci.

Must-Have mit Pariser Chic

So bin ich froh, dass es bei diesem einen Entwurf geblieben ist und uns diesen Frühling wieder die Ricci typische Aura von weiblicher Raffinesse umgibt. Elegante Farbkompositionen aus Taupe, Crèmeweiß und Braun wirken ladylike und der knallige Effekt von hellem Orange wird durch die Kombination aus Glatt- und Veloursleder charmant konterkariert. Nicht umsonst gilt die Nina Ricci Marché diesen Frühling als Must-Have, denn sie besitzt Charme, Wärme, Sportlichkeit vereint mit Grandeur und Pariser Chic.

Letzte News

Top