Die schönsten neuen Taschen der Saison
Designer-Handtaschen & It-Bags

Gucci Dionysus

Kleine Tasche aus Leder und Bambus „dionysus“
Kleine Tasche aus Leder und Bambus „dionysus“
2.490,00 €
 Dionysus Bag Umhängetasche Grün, Canvas
Gucci
Dionysus Bag Umhängetasche Grün, Canvas
2.150,00 €
 Tasche Dionysus Hobo Bag Leather Rosso in rot
Gucci
Tasche Dionysus Hobo Bag Leather Rosso in rot
1.689,00 €
 Dionysus Bag Dustbag Rot
Gucci
Dionysus Bag Dustbag Rot
2.300,00 €
 Tasche Dionysus Hobo Bag Leather Tiger Patch Black in schwarz, bunt
Gucci
Tasche Dionysus Hobo Bag Leather Tiger Patch Black in schwarz, bunt
2.799,00 €
Mini Ledertasche mit Webdetail „dionysus“
Gucci
Mini Ledertasche mit Webdetail „dionysus“
1.550,00 €
Kleine Tasche aus Leder und Bambus „dionysus“
Gucci
Kleine Tasche aus Leder und Bambus „dionysus“
2.490,00 €
 Dionysus Bag
Gucci
Dionysus Bag
2.780,00 €
 Tasche Dionysus Hobo Bag Leather Blue in blau
Gucci
Tasche Dionysus Hobo Bag Leather Blue in blau
1.889,00 €
Medium Tasche mit Verzierung „dionysus Elton“
Gucci
Medium Tasche mit Verzierung „dionysus Elton“
4.980,00 €

Gucci ohne Frida Giannini - kaum vorstellbar, oder? Sie war 1997 schon im Team dabei, das die Fendi Baguette designte. Alessandro Michele tritt also ein schweres Erbe an. Und genau wie seine Vorgängerin wurde seine erste Kollektion mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

In ihrer ersten Kollektion als Chefdesignerin zeigte Frida Giannini das legendäre Flora Muster und wurde dafür verrissen. Ein Kritiker sagtesogar: so setzt man keine Trends! Wie falsch er damit lag, denn das Flora Muster wurde zum Verkaufsschlager. Frida Giannini hatte das florale Motiv in den Archiven entdeckt und sich sogleich darin verliebt. Ursprünglich war das Motiv für ein Geschenk an Grace Kelly entworfen worden. Die Stil-Ikone hatte sich einen Schal gewünscht, doch Rodolfo Gucci hatte keinen. So bat er Vittorio Accornero, einen Illustrator, ein Motiv für einen Schal zu entwerfen. Dieser entwarf ein herrliches Muster bestehend aus Wildblumen und kleinen Insekten: das Flora-Muster. Der Rest ist Legende.

Wer glaubt Logo-Prints sind Out- irrt

Genau wie Frida Giannini bedient sich Alessandro Michele beim Entwurf der Gucci Dionysus Tasche dem Archivfundus des Luxushaus. Die Gucci Dionysus besteht einerseits aus dem typischen Logo-Print mit den verschlungenen Gs und andererseits aus floralen und Insekten zeigenden Stickereien. Irgendwie sieht die Tasche von der Nähe betrachtet wie eine hochwertige Stickvorlage aus. Aber im Ernst: die Gucci Dionysus Handtasche ist eine echte Schönheit.

Alessandro Micheles Entwurf ist vielschichtig. Er verwendet geschickt traditionelle Elemente wie das Flora-Motiv und das GG-Canvas-Muster zu etwas Neuem. Er ergänzt das Altbewährte durch einen Kettenriemen und eine auffällige Schnalle. Der Kettenriemen erinnert dabei an die Chanel Boy Bag und die Schnalle hat etwas Wildes, Galantes. Der U-förmige Verschluss ist der Eyecatcher der Handtasche. Gefertigt aus zwei Tigerköpfen steht er für das mythische Element der Dionysus. Man erinnert sich: Dionysus der griechische Gott des Weines, der sich beim Überqueren eines Flusses in einen Tiger verwandelte. Den modernen Look erhält die Collagenartige Handtasche durch ihre schnittige kantige Form und den Design Mix.

Die Dionysus von Gucci ist eine Augenweide. Sie spielt mit Relief-Effekten, Farbkompositionen und Material-Kombinationen. Sie regt die Sinne an und erzählt eine Geschichte. Gucci at it's Best.

Top